• Charity Center Unsere AUFGABE ist es zu HELFEN. HAITI braucht Ihre HILFE.
  • Charity Center Unsere AUFGABE ist es zu HELFEN. HAITI braucht Ihre HILFE.
  • Charity Center Unsere AUFGABE ist es zu HELFEN. HAITI braucht Ihre HILFE.

Charity Center

Reisebericht April 2018
PDF Drucken E-Mail

Reisebericht April 2018

Hallo miteinander,
wir freuen uns, euch heute endlich ein Lebenszeichengeben zu können. Der Flug führte von München über Philadelphia und Miami nach Port‐au‐Prince. Nach der OsterfeierAlles ging Gott sei Dank gut. In Port‐au‐Prince hat ein Freund uns mit lauter Köstlichkeiten empfangen, was uns nach der langen Reise sehr gut getan hat. Am gleichen Tag fuhren wir weiter nach Les Cayes und trafen dort um 22 Uhr ein.
Am nächsten Tag sind wir zum Waisenhaus gefahren, um die Arbeit anzuschauen, die gemacht werden muss, und direkt danach in die Baumärkte, um zu sehen, was wir vor Ort bekommen können. Nach einem Treffen mit den Handwerkern haben wir einen Plan erarbeitet.
Am Ostersonntag waren wir um 6:30 Uhr zum Ostergottesdienst mit anschließendem Frühstück eingeladen. Der Gottesdienst wurde von Missionaren organisiert, die im Land sind, und wir haben uns teilweise wie in Deutschland gefühlt, weil so viele Deutsche da waren.

 

 

 

Am Nachmittag fuhren wir zum Baden an den Strand. Am Ostermontag konnten wir mit den Vorbereitungen loslegen, als wir endlich alle Werkzeuge und Materialien bekommen hatten. Balkon Unser Plan ist, Geländer an der Treppe und am Balkon anzubringen. Wir hoffen, das in der Zeit zu schaffen, die wir hier verbringen. Das Grundstück muss auch mit einem Zaun umgeben werden, aber später.

 

 

 

 

Karin und Daniela haben insgesamt 16 Kindern Flötenunterricht erteilt, was ihnen sehr viel Spaß gemacht hat. Dabei wurde beiden klar, wie begabt Olsen ist: Er konnte schon in der ersten Unterrichtsstunde „Möge die Straße“ spielen! Während der schönen  Flötenmusik

Flötenunterricht

nahm Margot mit den Jungs ungeliebte Arbeiten in Angriff: In kürzester Zeit sammelten sie extrem viel Müll ein. Daniela hat zusätzlich mit den traumatisierten Kindern gearbeitet. Wir sind gespannt, was wir noch alles schaffen werden. Das Wetter macht zumindest gut mit.

Herzliche Grüße

Mondi